Radfahren im Bayerischen Wald

 

Radfahren im Bayerischen Wald

Bayerischer WaldMachen sie sich mit dem Rad auf den Weg, den Spuren einstiger Salzsäumer am Goldenen Steig zu folgen. Erlebnisreiche Entdeckungen erwarten Sie.

Mountainbiken und von Wadenmuskeln und Kondition das Letzte fordern - das können Sie im Bayerischen Wald beinahe überall.

Mit ein bisschen Rücksicht auf die Flora und Fauna bleiben dabei auch die Naturschönheiten des Bayerischen Waldes unberührt.

 

Radfahren im Bayerischen WaldRuhige Forststraßen und wenig befahrene Nebenstraßen mit oft beträchtlichen Steigungen fordern den sportlichen Radfahrer geradezu heraus. Aber auch wer es gemütlicher angehen möchte, findet genügend Radwege.

Ganz nebenbei orientieren sich die Routen an den leiblichen Genüssen der regionalen Landwirtschaft - so dass hier Radeln in jeder Hinsicht zum Genuss wird.

In Röhrnbach ist der Einstieg (am Rathaus) zum bekannten Adalbert-Stifter Radweg. Dieser herrliche Rad- und Wanderweg führt vorbei an den schönen Orten Waldkirchen, Jandelsbrunn, Neureichenau, Altreichenau und Haidmühle. Dort können Sie über den Grenzübergang Novo Ùdoli bis nach Tschechien und zum Moldau-Stausee weiterradeln (ca. 20 km).

Der Donau-Wald-Radweg führt ebenfalls durch Röhrnbach.